Kameliensamenöl, Tee-Extrakte und Saponine

Produktinformation

Kameliensamenöl

Herstellung

Kameliensamenöl wird aus dem Samen der Teestrauchpflanze, lateinisch Camellia oleifera, gewonnen. Hierbei werden zur Herstellung der „kalt gepressten“ Öle nur physikalische Methoden angewendet. Nach dem Schälen der Samen, dem Trocknen und Zerkleinern werden die Samen gepresst und das ablaufende Öl aufgefangen, filtriert, neutralisiert und desodoriert und dann in die Liefergebinde verpackt.

Ursprungsland China

Unser Öl kommt aus China (Hangshoul und sowohl die Herstellung als auch der Anbau der Pflanze sind nach den USDA-Regeln zertifiziert worden. Seit 2011 haben wir unseren Rohstoff nach BDIH Standard zertifiziert. Kameliensamenöl wird in China zum Kochen verwendet. Ca. 75% der hergestellten jährlichen Ölmenge wird zum Kochen abgefüllt. Die restliche Menge geht in die Kosmetikindustrie, besonders nach Japan. Hier wird das Öl schon sehr lange für die Haarpflege eingesetzt.

Zusammensetzung

Kameliensamenöl besteht zu einem großen Teil aus Ölsäure. Im Vergleich zu anderen Ölen enthält Kameliensamenöl weniger gesättigte Fettsäuren. Als Begleitstoffe findet man natürliche Antioxidantien wie Polyphenole und natürliches Vitamin E (Tocopherol 60mg/kg). Die antioxydative Wirkung beruht auch auf den Gehalt an Sesamin (300-500 mg/kg), ein Lignan, das den Cholesterin Wert positiv beeinflusst. In Nahrungsergänzungen wird dieser Stoff zur Fettreduktion eingesetzt. Im allgemeinen ist Kameliensamenöl in seiner Fettsäurezusammensetzung zu vergleichen mit Olivenöl. Einzig der Anteil an Ölsäure (C18:1) im Kameliensamenöl ist deutlich höher.

Anwendung und Wirkung

Der hohe Gehalt an Ölsäure und der moderate Gehalt an gesättigten Fettsäuren des Öls wirken straffend und glättend auf die Haut. Durch das sehr gute Einziehen in die oberen Hautschichten vermag das Öl diverse Wirkstoffe in die Haut „einzuschleusen“. Wenn das Öl in die Haut eindringt, ist es dabei feuchtigkeitsregulierend, es macht Altersfalten weich, und es schützt die Haut vor Sonnenstrahlung. Weiterhin unterstützt Kameliensamenöl das Haarwachstum und stärkt die Kopfhaut. Kameliensamenöl hat keinen negativen Einfluss auf die Haut mit Akne-Problemen und findet somit auch Einsatz in Produkten zur Bekämpfung von Ekzemen und Akne. Kameliensamenöl wird bei trockener und empfindlicher Haut empfohlen.

Tee-Extrakte und Saponine

Alles dreht sich um den Grünen Tee

In dieser Produktgruppe finden Sie Produkte, die aus der Teepflanze „Camellia oleifera“ und aus der Pflanze „Camellia sinensis“ gewonnen werden. Es handelt sich um Extrakte, die nach dem Gehalt von Polyphenolen oder Catechinen ausgelobt werden. Wir empfehlen einen Extrakt, der 60% oder 95% sogenannte Epigallocatechine enthält und wenig Coffein. Diese Extrakte sind sehr gut wasserlöslich.

Aus dem Trester der Herstellung von Kameliensamenöl lassen sich Tee-Saponine durch Wasserdampf-Extraktion gewinnen.Dieses Saponin hat oberflächenaktive Eigenschaften und wird als ökologisches, natürliches Tensid benutzt. Zudem hat es auch entschäumende Eigenschaften und wird zur Herstellung von frostfreiem Beton eingesetzt. Saponine sind sogenannte Fraßgifte der Pflanzen und sie besitzen antimikrobielle Eigenschaften.

Eine spezielle Mischung aus Saponin und Streu wird in China auf Golfplätzen zur Pflege gegen Erdwürmer auf den „Putting Greens“ angewendet.